Ingrid Schulz

 

Bereits in meiner Jugend besuchte ich gemeinsam mit meiner Mutter Marlene Wolters (Aquarellmalerin) Kurse über Farblehre

und künstlerisches Gestalten. 1969 entstanden meine ersten Ölbilder. Die Malerei blieb bis heute meine große Leidenschaft.

Beruflich entschied ich mich für die Laufbahn bei einer Bank.

 

Von 1980 - 1982 vertiefte ich meine Kunstkenntnisse an der Uni Köln (ehem.PH). Mein besonderer Dank gilt Prof. Dr. Gisbert

Tönnis  und Prof. Dr. Peter Rech. In dieser Zeit fertigte ich auch meine Ätzradierungen.

Mein Bestreben ist es die Natur und das Licht auf die Leinwand zu bannen. Eine Besonderheit meiner Darstellung ist es, 

die quadratische Leinwand auf die Spitze zu stellen. Durch die Komposition zwei verschiedener Malebenen fertige ich

Gemälde mit 3D-Effekt. Die Originalität meiner Gemälde wird durch Zertifikat bescheinigt.  

 

Mit meinen Bildern möchte ich den Betrachter für die farbenfreudige Schönheit der Natur, imposante Bauwerke und 
emotionale Empfindungen sensibilisieren. Besonders auch für "meine Stadt" - Köln. Auf zahlreichen Ausstellungen präsentierte

ich meine Werke im In- und Ausland. 

 

Im Frühjahr 2013 schloss ich mich dem KünstlerTreff Longerich an. Im gleichen Jahr gründete ich mit zwei befreundeten Künstlerinnen die „Cölner-IMI“ Innovative-Malerei-Initiative. Auf gemeinsamen Ausstellungen finden unsere Bilder in

unterschiedlichen Maltechniken zu einer Einheit von Harmonie und Ausdruckskraft.

 

Ich freue mich, wenn Ihnen meine Werke gefallen.

Kontakt: iws@unikate-koeln.de

                  www.unikate-koeln.de